Berufsverband Information Bibliothek e.V.


Studium (Master) und Referendariat

Der Beruf des wissenschaftlichen Bibliothekars (wissenschaftlicher Dienst in Bibliotheken) kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. So besteht die Möglichkeit eines Masterabschlusses im Bibliotheks- und Informationsbereich oder eines Referendariats/Volontariats. Bei den Masterstudiengängen wird zwischen konsekutivem und nicht-konsekutivem Master unterschieden.

Konsekutiver Master

Viele Hochschulen bieten den Absolventen der bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Bachelor- und Diplom-Studiengänge aufbauende Masterstudiengänge an. Hierdurch besteht die Möglichkeit einer Erweiterung und Vertiefung der Fachkenntnisse sowie einer Weiterqualifizierung, nicht zuletzt für Leitungspositionen in allen Bibliotheksparten und Informationseinrichtungen.

Nicht-konsekutiver Master

Bachelor-, Diplom- und Master-Absolventen sowie Absolventen mit einem vergleichbaren Studienabschluss anderer Fachrichtungen können mit entsprechender Berufspraxis im Bibliotheksbereich über ein Weiterbildungsmasterstudium ebenfalls Zugang zu diesem Berufsfeld erlangen.

Nach einem gemeinsamen Beschluss der Kultus- und Innenministerkonferenz von 2007 über die Evaluation der Vereinbarung über den Zugang zu den Laufbahnen des höheren Dienstes durch Master-Abschluss an Fachhochschulen erfüllen die an den (Fach-)Hochschulen vergebenen Masterabschlüsse, denen eine studiengangbezogene Akkreditierung zugrunde liegt, grundsätzlich die Bildungsvoraussetzung für den Zugang zum höheren Bibliotheksdienst (Beamtenlaufbahn).

Je nach Hochschule kann der Master-Abschluss im Rahmen eines Vollzeit- oder berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiums erworben werden.
Im Gegensatz zu Referendarausbildung und Volontariat ist das Studium meist kostenpflichtig.

Adressen zu den Masterstudiengängen, die für eine Tätigkeit im wissenschaftlichen Bibliothekswesen qualifizieren,  finden Sie in der DAPS.

Referendariat

Beim Referendariat handelt es sich um eine verwaltungsinterne Ausbildung zum höheren Bibliotheksdienst (Die Bezeichnungen der Beamtenlaufbahnen variieren in den einzelnen Bundesländern, so dass in diesem Artikel die bisherige Form gewählt wurde).

Die Referendariatsstellen werden entweder zentral von der jeweiligen Einstellungsbehörde oder der Ausbildungsbibliothek selbst ausgeschrieben.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Masterstudium oder ein als gleichwertig anerkannter Hochschulabschluss. Die Bewerber/innen müssen außerdem die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen, da sie während des Vorbereitungsdienstes als Beamte/Beamtinnen auf Widerruf eingestellt und entsprechend vergütet werden. Ein Anspruch auf Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung besteht nicht.

Das Bibliotheksreferendariat dauert 2 Jahre und besteht aus einer berufspraktischen Ausbildung an einer ausgewählten wissenschaftlichen Bibliothek und einer fachtheoretischen Ausbildung, die entweder als einjähriger Blockunterricht an der Bibliotheksakademie Bayern in München oder praxisbegleitend im postgradualen Fernstudium mit Präsenzanteilen am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin absolviert wird. Welche Form der fachtheoretischen Ausbildung durchlaufen wird, hängt von den Vorgaben der jeweiligen Einstellungsbehörde oder Ausbildungsbibliothek ab.
Die Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung für den höheren Bibliotheksdienst. Bei der theoretischen Ausbildung im postgradualen Fernstudium in Berlin wird zugleich der Abschluss Master of Arts (Library and Information Science) erworben.

Angeboten wird das Referendariat in rund der Hälfte der deutschen Bundesländer. Adressen und Weblinks zu den Ausbildungsbehörden bzw. -bibliotheken finden Sie in Kürze hier. Weiterführende Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Vorbereitungsdienst bekommen Sie auf den Internetseiten der dort genannten Ausbildungseinrichtungen.

Volontariat

Das Volontariat gleicht im Ausbildungsablauf dem Referendariat, nur dass für die Zeit des Volontariats ein Angestelltenverhältnis besteht. Der fachtheoretische Teil wird praxisbegleitend im postgradualen Fernstudium mit Präsenzanteilen am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin absolviert.
Die Ausbildung schließt mit dem Master of Arts (Library and Information Science) ab.

Das Volontariat wird in Thüringen und Sachsen angeboten. Adressen der Ausbildungsbibliotheken finden Sie in Kürze hier. Die Volontariatsstellen werden von der jeweiligen Ausbildungsbibliothek ausgeschrieben. Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren zur Ausbildung entnehmen Sie bitte den Internetseiten der dort genannten Bibliotheken.

Berufsbild

Literatur



Sie befinden sich hier: 
bib-info.de / Kommissionen / Kommission Ausbildung und Berufsbilder / Ausbildung / Studium (Master) / Referendariat

Kommission Ausbildung und Berufsbilder

Kommissionen

Service

BIB Highlights

Bibliothekswelt

Ein BIB-Mitglied

  • Ute Engelkenmeier
  • Foto von Ute Engelkenmeier
    • Universitätsbibliothek Dortmund

Standardseiten