Berufsverband Information Bibliothek e.V.


Bericht der OPL-Kommission des BIB für das Jahr 2006

von Dr. Regina Peeters

Rückblick



Erfreut blicken wir an dieser Stelle kurz - aber gebührend - auf einzelne Ereignisse im alten Jahr zurück und werfen hoffnungsfroh einen Blick auf die vor uns liegenden Aufgaben und Ziele, insbesondere das Kommissionsjubiläum.

Bibliothekartag in Dresden 2006



Bereits zum 9. Mal in Folge lud die OPL-Kommission zur Informationsveranstaltung "Das Robinson Crusoe-Syndrom und was man dagegen tun kann" ein. Die Veranstaltung, die traditionell im Rahmen des Bibliothekartags stattfindet, erfuhr auch in Dresden ein großes Echo. Als Hauptreferenten hatte die Kommission Detlev Dannenberg von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg, und Jana Haase vom Lette-Verein Berlin gewinnen können, die durch ihren Beitrag "Robinson, der Lehrer, oder: Die Teaching OPL" die Zuhörerinnen und Zuhörer im bis zum letzten Platz gefüllten Vortragsraum für dieses Thema begeisterten.

Regina von Berlepsch ermöglichte dem Publikum danach unter dem Titel "Spagat zwischen Archiv und Virtuellem Observatorium: Als One-Person Librarian in einer 300 Jahre alten Bibliothek" einen anschaulichen und munteren Einblick in Ihre bibliothekarische Praxis im Astrophysikalischen Institut in Potsdam.

Das inzwischen bereits traditionelle "Informelle Treffen der One-Person Librarians" im Anschluß an die Robinson-Veranstaltung bot den zahlreichen Kolleginnen und Kollegen aus den Kleinstbibliotheken wieder Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen. (Siehe hierzu auch BuB, 2006/7-8, S. 533)

Die große Resonanz auf die 2003 ins Leben gerufene Reihe "OPL on Tour" veranlasste die Kommission, auch im Rahmen des Bibliothekartags in Dresden mit interessierten One-Person Librarians Dresdener Kleinstbibliotheken zu besuchen. Die Kolleginnen und Kollegen der Bibliothek der Evangelischen Fachhochschule für soziale Arbeit und der Bibliothek des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung vermittelten den Besuchern einen spannenden Überblick über ihr jeweiliges Tätigkeitsprofil und die vielfältigen Aufgaben, die sie zu meistern haben.

"Flaschenpost"



Pünktlich zum Bibliothekartag in Dresden konnte die mittlerweile 9. Auflage der "Flaschenpost" aufgelegt werden. Und weil auch diese Ausgabe wieder einen solch reißenden Absatz fand, hat sich die Kommission im Jubiläumsjahr etwas Besonderes überlegt: aus Anlass des runden Geburtstags hat die Kommission alle bislang veröffentlichten Checklisten, den aktuellen Adressenpool, viele frühere Ausgaben der "Flaschenpost" sowie Beiträge aus dem "Robinson-Reader" und vieles andere mehr auf einer Jubiläums-CD-ROM versammelt.

Diese Geburtstags-CD hält die Kommission für die Teilnehmer der Robinson-Veranstaltung in Leipzig bereit; weitere Exemplare werden an die regionalen Gesprächskreise verteilt bzw. auf Anfrage und solange der Vorrat reicht an Interessenten verschickt.

Fortbildungsumfrage



Um die aktuellen Fortbildungswünsche und -bedürfnisse von bibliothekarischen Solisten bei zukünftigen Veranstaltungsangeboten noch stärker berücksichtigen zu können, wurde im Frühjahr 2006 von Frank Merken über die OPL-Mailingliste sowie mit Hilfe der vielen regionalen OPL-Gesprächskreise eine Fragebogenaktion gestartet, die auf eine überaus große Resonanz stieß.

Auf Grund der zahlreichen Rückmeldungen konnte sich die Kommission ein klares Bild von den Weiterbildungswünschen ihrer Klientel machen. Deutlich wurde insbesondere, dass vor allem eintägige Fortbildungsveranstaltungen für bibliothekarische Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfer interessant sind - und zwar möglichst in unterschiedlichen Regionen. (Mehr zu der Umfrage und ihren Ergebnissen in BuB, 2006/6, S. 489-491)

OPL-spezifische Fortbildungsveranstaltungen



Die Kommission nahm diesen Wunsch sogleich auf und bot - in Kooperation mit dem Landesverband NRW sowie dem Bibliotheksverein Ostwestfalen-Lippe bzw. dem Landesverband Baden-Württemberg - mehrere eintägige Fortbildungsveranstaltungen an unterschiedlichen Orten an: In Tübingen übernahm es Jürgen Plieninger am 6. März 2006, Kolleginnen und Kollegen in die "Online-Recherche in One-Person Libraries" einzuführen. (Mehr hierzu in BuB, 2006/10, S. 713-714). Am 7. März fand in Köln das eintägige Seminar zum Thema "Kontaktarbeit in One-Person Libraries" unter Leitung von Frank Merken statt; die Veranstaltung "Alternativen der Medienpräsentation" - auch unter Leitung von Frank Merken - wurde am 15. Mai in der Stadtbibliothek Solingen, am 16. Mai 2006 in der Stadtbibliothek Bonn, am 19. Juni in der Stadtbibliothek Detmold, am 21. Juni 2006 in der Stadtbibliothek Münster sowie ein Nachtreffen am 21. November in der Stadtbibliothek Herford angeboten. (Mehr hierzu in BuB 2006/7-8, S. 570-571)

Gerade der Erfolg dieser Veranstaltungen bestätigte uns noch einmal: obwohl es mittlerweile ein sehr gutes und fruchtbares OPL-Netzwerk gibt und Kontakte jederzeit möglich sind - sei es über die herkömmlichen Kommunikationswege oder über die entsprechende Mailinglisten -, nehmen Fortbildungsveranstaltungen, die auf die Bedürfnisse dieser spezifischen Zielgruppe ausgerichtet sind, einen hohen Stellenwert ein, ermöglichen sie doch einen intensiven Erfahrungsaustausch untereinander, denn Tipps und Tricks können an andere weitergegeben werden - trotz unterschiedlicher Ausgangslage und spezieller Informationsbedürfnisse!

Weitere OPL-Seminare sind schon in Planung bzw. bereits ausgeschrieben, so z.B. "Online-Recherche für OPLs" unter Leitung von Jürgen Plieninger und in Zusammenarbeit mit der Landesgruppe Bayern (29.3.2007 in München) oder "Generation 50plus" unter Leitung von Frank Merken (im Frühsommer bzw. Herbst 2007, u.a. in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster).

Eine aktuelle Fortbildungsübersicht sowie den ständig aktualisierten Adressenpool finden Sie übrigens auf der Homepage der Kommission - wie immer unter www.bib-info.de/komm/kopl/index.htm.

Checklisten



Das große Echo in der deutschsprachigen Bibliothekswelt bekräftigt noch einmal: die "Checklisten"-Reihe muß in unvermindertem Maße fortgesetzt werden.

Mittlerweile stehen 17 Veröffentlichungen auf der Kommissionshomepage zum kostenfreien Download bereit. 2006 konnten diese Checklisten neu eingestellt werden:
Meinhard Motzko: Image von One-Person Libraries (Checkliste Nr. 12)
Detlev Dannenberg, Jana Haase: Die Teaching OPL (Checkliste Nr. 13)
Jürgen Plieninger, Edlef Stabenau: Nutzung und Einsatz von RSS (Checkliste Nr. 14)
Katrin Pieschel, Steffen Paech: PHP und MySQL (Checkliste Nr. 15)
Edlef Stabenau, Jürgen Plieninger: Wikis erstellen (Checkliste Nr. 16)
Sabine Köhrer-Weisser: Marktanalyse für OPLs (Checkliste Nr. 17)

Falls Sie Anregungen für weitere Themen haben bzw. selber eine Liste erstellen würden, wenden Sie sich bitte an Jürgen Plieninger, der diese Reihe betreut.

Ausblick



Kommissionsjubiläum und Leipziger Bibliothekskongress 2007


Die Kommission für One-Person Librarians feiert in diesem Jahr den 10. Geburtstag. Sie wurde 1997 gegründet, als ein erstes bundesweites Treffen von Kolleginnen und Kollegen aus Kleinstbibliotheken im Rahmen des Dortmunder Bibliothekskongresses - vom NRW-Landesverband des damaligen VdDB organisiert - mit über 150 Teilnehmern einen solchen Zuspruch erfuhr, dass klar wurde, hier besteht ein Desiderat. Der VdDB reagierte sofort und setzte eine Kommission ein, die sich speziell um die Belange der Robinson Crusoes der bibliothekarischen Zunft kümmern sollte.

Mittlerweile haben die Initiativen in Sachen OPL ohne Zweifel zu einer Repräsentanz in der bibliothekarischen Fachöffentlichkeit und einer verstärkten Institutionalisierung der Mitwirkung von OPLs in fachlichen Entscheidungsgremien geführt. Die Berufsgruppe der bibliothekarischen Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfer hat sich etabliert: sie ist inzwischen ein wichtiger Faktor innerhalb der deutschen Bibliothekslandschaft und wird als gleichberechtigt anerkannt.

Den runden Geburtstag begeht die Kommission im Rahmen des Leipziger Bibliothekskongresses mit einer besonders hochwertigen Robinson-Veranstaltung.

Der Kommission ist es gelungen, die bekannte PR-Beraterin und Fortbildungstrainerin Claudia Cornelsen aus Hamburg für einen Vortrag mit dem Titel "Ist Veränderung Krise? oder: Mach alles anders, aber lass es bitte, wie es ist!" zu engagieren. Im Anschluss daran gibt Jürgen Plieninger einen Einblick in die bibliothekarische Praxis im Institut für Politikwissenschaft, Tübingen. Das "Informelle Treffen der One-Person Librarians" - mittlerweile das zehnte in Folge - rundet diese Robinson-Veranstaltung mit einem Geburtstagsumtrunk ab.

Ich selber nehme den runden Kommissionsgeburtstag zum Anlass, als Vorsitzende den Stab weiterzureichen. Dankenswerterweise hat sich das langjährige Kommissionsmitglied Frank Merken bereit erklärt, ab April 2007 den Vorsitz zu übernehmen. Mit mir scheidet Marie-Rose Vorgrimler aus der Kommission aus; auch sie ist ein Kommissionsmitglied der ersten Stunde.

Wir beide freuen uns, dass wir zur Etablierung dieser speziellen bibliothekarischen Klientel beitragen durften. Es war - wie wir glauben - eine wichtige Aufgabe, und sie hat großen Spaß gemacht!

Marie-Rose Vorgrimler und ich wünschen der OPL-Kommission viel Erfolg für die nächste Dekade und Ihnen - den Robinson Crusoes der Zunft -, dass Sie weiterhin unübersehbar präsent sind in der bibliothekarischen Fachöffentlichkeit. Endlich!

Kommissionsmitglieder bis März 2007 sind
Regina von Berlepsch, Potsdam
Frank Merken, Wipperfürth
Dr. Regina Peeters (Vorsitz), Straelen
Dr. Jürgen Plieninger, Stuttgart
Werner Tussing, Saarbrücken
Marie-Rose Vorgrimler, Münster



ältere Jahresberichte finden Sie hier:
Jahresbericht 2005
Jahresbericht 2004
Jahresbericht 2003
Jahresbericht 2002
Jahresbericht 2001
Jahresbericht 2000
Jahresbericht 1999/2000
Jahresbericht 1998/99
Jahresbericht 1997/98



Sie befinden sich hier: 
bib-info.de / Kommissionen / Kommission für One-Person Librarians / Archiv / Jahresberichte / Jahresbericht 2006

Kommission für One-Person Librarians

Kommissionen

Service

BIB Highlights

Bibliothekswelt

Ein BIB-Mitglied

  • Heike Kamp
  • Foto von Heike Kamp
    • Staats- und Universitätsbibliothek Bremen

Standardseiten