Berufsverband Information Bibliothek e.V.


Von der Spezialbibliothek für Mikrobiologie zum gesundheitspolitischen Frühwarnsystem - ein Besuch im Robert Koch-Institut (RKI)

Termin: 30. September 2009
Ort: Robert Koch-Institut, Nordufer 20, 13353 Berlin (Wedding)
Zeit: 15:30 – ca. 17:00 Uhr
Referentin: Henriette Senst, Leiterin der BibliothekDas Robert Koch-Institut

(RKI) ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung. Das RKI berät die zuständigen Bundesministerien, insbesondere das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), und wirkt bei der Entwicklung von Normen und Standards mit. Es informiert und berät die Fachöffentlichkeit sowie zunehmend auch die breitere Öffentlichkeit. Die Bibliotheken des RKI - Bereichsbibliotheken in allen Liegenschaften - sind Präsenzbibliotheken. Sie dienen der Forschung, der Lehre und dem Studium sowie der Informationsversorgung der interessierten Öffentlichkeit. Externe Benutzer können die Bibliotheken nur nach telefonischer Voranmeldung benutzen.

Im Robert Koch-Institut befindet sich in einem Museum und Archiv ein Teil des Nachlasses Robert Kochs (1843-1910), und im original erhaltenen Magazin der historischen Bibliothek wird eine der bedeutendsten Spezialbibliotheken aus der Zeit der frühen Mikrobiologie aufbewahrt. Im Anschluss findet die Mitgliederversammlung statt.

 



Sie befinden sich hier: 
bib-info.de / Landesgruppen / Brandenburg / Veranstaltungen / Archiv / 2009 / Robert Koch-Institut

Brandenburg

Landesgruppen

Service

BIB Highlights

Bibliothekswelt

Ein BIB-Mitglied

  • Sabine Haase
  • Foto von Sabine Haase

Standardseiten