Berufsverband Information Bibliothek e.V.


Klassenführungen – Lust und Last im Bibliotheksalltag

Klassenführungen gehören zum alltäglichen Geschäft in einer Stadtbibliothek. Je nach Größe der Bibliothek gibt es die unterschiedlichsten Formen.

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung „Klassenführung…“ berichteten, das sie überwiegend mit den Grundschulen Erfahrungen gemacht haben. Bei den größeren Schülerinnen und Schülern ist eine Überarbeitung oder gar Erstellung eines Konzepts auf dem Weg.

Detlef Kasten von der Stadtbibliothek Hannover stellte das Bibliotheks-Facharbeits-Einführungskonzept der Bibliothek vor.

Er sprach über das für und wider seiner Methode und gab gute Anregungen für die einzelne Arbeit in de Bibliotheken.

Für die Anmeldung zu Klassenführungen gibt es in der Zentralbibliothek in Hannover einen Anmeldebogen, in dem die wichtigsten Daten festgehalten werden – Wunschtermin, Klassenstufe, Lehrkraft, Anzahl der Schüler, Kontaktdaten und besondere Wünsche, z.B. zum Thema. Dieser Bogen wird dann an den Kollegen oder die Kollegin weitergegeben, die die Führung durchführen.

Herr Kasten spricht zur Vorbereitung ca. eine Woche vor dem Termin mit der Lehrkraft noch einmal alle Daten genau ab. Dann wird für die Schüler ein Handout vorbereitet und ausgedruckt, dass für Schüler folgende wichtige Daten enthält:

·         Bibliothekarische Fachbegriffe – z.B. Bestand, Signatur…

·         Eine grafische Darstellung mit Erläuterungen zum Benutzerkatalog

·         Die grafische Darstellung mit Erläuterungen zur eAusleihe

·         Tipps zur Suchstrategie

·         Formvorschriften für Literaturverzeichnisse

·         Eine Linksammlung zu Datenbanken

·         und Literaturempfehlungen zum Schreiben von Facharbeiten.

Dieses Handout umfasst 6 Seiten, die es dem Schüler auch im Nachhinein ermöglichen sich mit der Recherche in der Bibliothek selbstständig vertraut zu machen.

Auf die Fernleihe wird in der Zentralbibliothek in Hannover nicht hingewiesen, weil die Universitäts- und Fachhochschulbibliotheken nicht weit entfernt sind. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden für ihre Bibliotheken besonders diese aber für wichtig.

Außerdem zur Vorbereitung gehört in Hannover das Erstellen eines Fragebogens. 14 Fragen zu 5 Bereichen sind hier aufgeführt. Damit nicht alle Schüler alle Fragen beantworten müssen, werden einfach in unterschiedlicher Kombination einige Fragen angekreuzt. Zu den abgefragten Gebieten gehören, Signaturen von Büchern im Katalog finden, bestimmte Zeitschriften in der Bibliothek finden, Literaturangaben ordnet, Buchtitelsuche mit bibliographischen Angaben, die Nutzung eines Nachschlagewerkes.

Einführungen dauern in der Regel 90 bis 120 Min. Am Tag der Klassenführung wird den Schülern die Bibliothek mit allen Möglichkeiten gezeigt und die Übungsaufgaben gelöst.

Auch die Fortbildungsteilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Führung durch die Räumlichkeiten der Zentralbibliothek. Aufgaben mussten nur bedingt gelöst werden.

Die Kolleginnen und Kollegen nutzen im Anschluss auch noch die Zeit um Erfahrungen aus ihren Bibliotheken auszutauschen.

(Bericht Katrin Koball)



Sie befinden sich hier: 
bib-info.de / Landesgruppen / Niedersachsen und Bremen / Veranstaltungen / Rückblick / Rückblick Veranstaltungen / Klassenführung

Niedersachsen und Bremen

Landesgruppen

Service

BIB Highlights

Bibliothekswelt

Ein BIB-Mitglied

  • Gudrun Kulzer
  • Foto von Gudrun Kulzer
    • Kantonsbibliothek Aargau

Standardseiten