Berufsverband Information Bibliothek e.V.


Jahresbericht des Bundesvorstands zur Mitgliederversammlung am 25.3.2004 im Rahmen des Bibliothekskongresses von BDB und DGI "Information Macht Bildung" in Leipzig

Klaus-Peter Böttger, Mülheim an der Ruhr; Jens Renner, Ansbach; Christoph Ackermann, Nürnberg; Dr. Carola Schelle-Wolff, Freiburg; Sabine Stummeyer, Hannover

Umstrukturierung der Geschäftsstelle
Zum 30.6.2004 scheidet Katharina Boulanger aus den Diensten des BIB aus. Der Vorstand hat beschlossen, die Tätigkeiten und Aufgabenbereiche umzustrukturieren, zumal bestimmte Aufgabenbereiche auch wegfallen. So hat der VDB die Mitgliederverwaltung wieder übernommen und mit der Adressverwaltung des VDB-Jahrbuchs zusammengeführt. Die Finanzverwaltung für Bibliothek & Information international wurde zur BDB zurückverlagert. Der Vorstand gedenkt, auch aus langfristig finanziellen Gesichtspunkten, ergänzt ggf. um Aushilfen und Honorarverträge in Zukunft mit 5 Personen in der Geschäftsstelle auszukommen: Herr Reisser (Redaktion und Geschäftsführung [derzeit kommissarisch]), Frau Schuster, Frau Sattler und Herr Rothe als leitender Redakteur sowie Herr Schleh, ebenfalls in der Redaktion.

Sicherung der finanziellen Basis des Verbandes
Im letzten Jahresbericht wurde aufgrund der finanziellen Entwicklung eine strenge Ausgabenpolitik angekündigt. Das Wirtschaftsjahr 2003 schließt aufgrund konsequenter Einsparungen mit einem Ertrag in Höhe von 21.519,20 ab, die in die Rücklagen gehen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass voraussichtlich zwar noch Körperschafts- und Umsatzsteuer für das Jahr 2002 in Höhe von vermutlich 3.500€ anfallen werden, der beabsichtigte Ansatz in Höhe von 15.770 Saldo überschritten wird. Somit ergibt sich bilanztechnisch ein Vereinsvermögen zum 31.12.2003 in Höhe von 83.410,54 .
Der Wirtschaftsplan für das Jahr 2004 sieht einen positiven Saldo von 16.720 vor.

Lektoratskooperation
Der BIB ist gemeinsam mit der ekz und dem DBV Partner der Lektoratskooperation. Nach über 25 Jahren dieses kooperativen Unternehmens haben sich die drei Partner erneut zusammengesetzt, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Bekräftigt wurde diese Zusammenarbeit in der Frankfurter Erklärung (http://www.bib-info.de/leko.htm). Als wesentliche Arbeitsfelder für die Zukunft werden gesehen: Verringerung des organisatorischen Aufwandes und Nutzung aller Möglichkeiten zur Begrenzung der Kosten , Beschleunigung der Abläufe und der Publikation der Lektoratsdienste, Qualitäts- und Terminsicherung der Auswahl und der Begutachtung.
Der bestehende Geschäftsbesorgungsvertrag zwischen BIB und ekz wird in absehbarer Zeit ohne finanzielle Veränderungen den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

Veröffentlichungen
Zum Ende 2003 konnte die ASB als Veröffentlichung beim Verlag Bock + Herchen wiederaufgelegt werden in aktualisierter Fassung, ergänzt um die seit der Veröffentlichung durch das dbi 1999 aufgelaufenen Änderungen. Hinsichtlich der Systematikbearbeitung fanden sich auch hier die drei Partner der Lektoratskooperation zusammen, um eine Kooperationsvereinbarung zur Pflege von ASB und KAB zu treffen. Wesentlich getragen wird dies durch die Arbeit von Frau Lehmann. (http://www.bibliotheksverband.de/kommissionen/dokumente/sach/GGTSPU-21800-101236-DAT/kover17-12-03.pdf) Es ist bei dieser Gelegenheit zu betonen, dass die Urheberrechte für die ASB beim BIB liegen, die der KAB beim DBV, und dass der BIB bemüht ist, sich an die urheberrechtlichen Bedingungen zu halten.
Darüber hinaus sind weitere Publikationen erhältlich, wie u.a. die aktuelle Flaschenpost der OPL-Kommission, AVÖB, AVWB, das Jahrbuch der Öffentlichen Bibliotheken.

Lobbyarbeit
Angesichts der gesamtkulturell sich verschlechternden Rahmenbedingungen - der Kulturrat befürchtet in den kommenden Jahren noch eine weitere Reduzierung der kulturellen Ausgaben in Höhe von 30% - manifestiert sich dieser Bereich vielfach in Protesten: Kürzungen bei den bayerischen Hochschulen, die sich verheerend auf die Bibliotheken auswirken; Kürzungen bei den Landesmitteln in Nordrhein-Westfalen; die Zukunft des öffentlichen Bibliothekswesens in Sachsen-Anhalt und dessen zukünftige Förderung; die Frage der Ehrenarbeit in Baden-Württemberg als Form der "Privatisierung" u.v.a.m. Zu letzterem wird der Vorstand eine Stellungnahme erarbeiten und im Mai auf einer öffentlichen Podiumsveranstaltung sich damit positionieren.
Auf der Vereinsausschusssitzung in Erfurt im November 2003 beschloss dieser auf der Basis eines Grundsatzreferats von Herrn Reisser, in Zukunft Lobbyarbeit strukturierter und eindringlicher anzugehen.

Mitgliederstand und Mitgliederentwicklung
Der Verband hat derzeit 6.473 Mitglieder. Vorstand und Vereinsausschuss haben sich intensiv mit der Analyse der Mitgliederentwicklung und Mitgliederstruktur auseinandergesetzt. Insbesondere ist ein Augenmerk zu richten auf die Altersstruktur, das Werben an Fachhochschulen und den lokal zuweilen sehr unterschiedlichen Organisationsgrad. Hier müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, um den Mitgliederstand zumindest zu halten.

Homepage
Aktuelle Informationen über Aktivitäten des Bundesvorstands, der Kommissionen und Landesgruppen erhalten Sie über unsere homepage www.bib-info.de, die dankenswerterweise überarbeitet wurde und bei Susanne Riedel, Bettina Lapp und Christoph Ackermann in guten Händen ist. Anregungen, Vorschläge, aber auch Lob nimmt die Web-AG gerne jederzeit entgegen. 2 Landesgruppen arbeiten auf der Basis der Homepage mit eigenen Landesmailinglisten zur Vereinfachung und Beschleunigung der internen Kommunikation.
Der Verlag Bock + Herchen hat sich bereit erklärt, die Pflege der BuB-Homepage www.b-u-b.de dem BIB zu übertragen. Ob und wann allerdings von unserer Seite ein Relaunch dieser Seite erfolgen kann ist derzeit aufgrund der personellen Rahmenbedingungen in Reutlingen noch unklar.

BIB in der BDB
Der BIB war im Rahmen der Mitgliedschaft in der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände insbesondere an folgenden Projekten beteiligt, die im Bericht des Sprechers der BDB, Herrn Dr. Ruppelt bzw. durch Herrn Dr. Eichert (Bertelsmann Stiftung) und Frau Gonzalez Pereira (EBLIDA) Erwähnung finden:

Den Jahresbericht der BDB finden Sie unter:
http://www.bdbverband.de/dokumente/GGTSPU-21800-106751-DAT/jb2003.pdf

Fortbildung
Neben den zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen auf regionaler Ebene durch die Landesgruppen und wie auch hier in Leipzig durch die Kommissionen seien hier nur die überregionalen Veranstaltungen genannt.
Der 6. Sommerkurs, der vom 5.-9. August 2002 in Göttingen unter dem Titel "Wie präsentiere ich meine Bibliothek optimal" stattfand, war ein voller Erfolg und wirkt auch noch bis in dieses Jahr mit einem angehängten Seminar nach. Der Sommerkurs wird in 2004 wieder stattfinden.
Dank der Unterstützung der ekz konnte das 11. ekz-BIB-Seminar vom 20.-22.05.2003 in Reutlingen zum Thema " 24-7 : Bibliotheksservice und Information total" stattfinden. Berichte und Ankündigungen finden Sie jeweils in BuB, auf der ekz-Homepage und der BIB-Homepage.
Über diese Veranstaltungen hinaus hatte der BIB-Vorstand sich entschlossen, einer begrenzten Zahl von Mitgliedern die Teilnahme an Online-Kursen zum Bereich Internet finanziell zu erleichtern. So wurden vergünstigte Teilnahmen am bibweb, dem Angebot von ekz und Bertelsmann-Stiftung sowie an dem Onlineworkshop von akademie.de angeboten und auch genutzt.
Auf Initiative des Bibliotheksverbands Südtirol (bvs) fand vom 17. - 20. September 2003 in Bozen eine gemeinsame Fortbildungsveranstaltung der Verbände der deutschsprachigen Länder statt, an der sich BIB, VDB, VÖB und BBS beteiligten. Der BIB war durch die Vorsitzende der Kommission für Aus- und Fortbildung, Frau Prof. Dr. Krauss-Leichert vertreten.
Thema war die Lernende Bibliothek Fortbildung und Innovationsmanagement in Bibliotheken und Bibliothekssystemen. Die Beiträge sind online verfügbar unter www.unibz.it/learninglibrary.

Internationale Bibliotheksarbeit
Das BIB-Mitglied Ulrike Lang, Hamburg ist Vorsitzende von Bibliothek & Information International. BI International unterstützt mittels Zuweisungen vom Auswärtigen Amt die Entsendung deutscher KollegInnen ins Ausland und mittels Zuweisungen der Kulturstiftung der Länder die Einladung von ausländischen KollegInnen nach Deutschland.
So lag in 2003 selbstverständlich der Schwerpunkt bei IFLA 2003 Berlin, d.h. bei der Vergabe von mehr als 30 Stipendien an KollegInnen aus Entwicklungsländern, denen damit die Teilnahme am Weltkongress Bibliothek und Information ermöglicht wurde.
Das Vorstandsmitglied Sabine Stummeyer wurde ins standing committee der neuen IFLA Section on Management of Library Associations gewählt.
Der befreundete tschechische Verband SKIP in persona von Ladislav Kurka gibt in 2004 ein Sonderheft zum deutschen Bibliothekswesen heraus, das auf einem BuB-Artikel von Herrn Seefeldt beruht und mit einem Vorwort des Vorsitzenden versehen ist.


Der Dank des Vorstands gilt allen Mitgliedern, insbesondere den engagierten Kolleginnen und Kollegen aus Landesgruppenvorständen und Kommissionen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Geschäftsstelle und Redaktion in Reutlingen, den gewählten und vom Vorstand delegierten Herausgebern von BuB, der Bearbeiterin des Vereinsteils BIB-Info, den Kassenprüfern, der ekz, dem Verlag Bock + Herchen, den OrganisatorInnen des Leipziger Kongresses, den Kolleginnen und Kollegen, die sich um die Homepage kümmern und insbesondere Frau Boulanger, die zum 30.6. aus den Diensten des BIB ausscheidet.

Im März 2004



Sie befinden sich hier: 
bib-info.de / Der Verband / Gremien: Vorstand, Geschäftsstelle... / Bundesvorstand / Die früheren Vorstände

Gremien: Vorstand, Geschäftsstelle...

Service

BIB Highlights

Bibliothekswelt

Ein BIB-Mitglied

  • Prof. Dr. Martin Götz
  • Foto von Prof. Dr. Martin Götz
    • Hochschule der Medien Stuttgart

Standardseiten