Studentische und Wissenschaftliche Hilfskräfte

Studentische Hilfskräfte (SHK) und Wissenschaftliche Hilfskräfte (WHK) fallen nicht unter den Geltungsbereich der Tarifverträge des öffentlichen Dienstes. Die Arbeitsbedingungen werden in Richtlinien der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) vorgegeben. Die Umsetzung dieser Richtlinien obliegt den Bundesländern, in denen die Hochschulen ihren Sitz haben. Teilweise wurde die Umsetzung auch den einzelnen Hochschulen überlassen.

Einzig für das Land Berlin wurde ein Tarifvertrag für diese Beschäftigten ausgehandelt. Der „Tarifvertrag für studentische Beschäftigte“ wurde im Jahr 2003 neu verhandelt und abgeschlossen.

Informationen über den aktuellen Berliner Tarifvertrag sind auf der Webseite der GEW Berlin zu finden.

TdL-Richtlinien

  • TdL-Richtlinie_Hilfskraefte_2008.pdf Richtlinien der Tarifgemeinschaft deutscher Länder über die Arbeitsbedingungen der wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräfte vom 23. Juni 2008 (Beschluss der 3. Mitgliederversammlung der TdL am 23. Juni 2008) 128 KB

Beispiel: Sachsen

Aktuelle Fassung auf der Webseite der GEW.