Historische Schätze und wie sie zu erhalten sind. Schriftliches Kulturgut und Bestandserhaltung in Bibliotheken

23. BIB Sommerkurs vom 19.- 23.07.2020 an der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt/Main

Die historischen Bestände in Bibliotheken und Archiven langfristig zu erhalten, damit sie dauerhaft nutzbar bleiben und nicht weiteren Schaden nehmen, ist die Aufgabe der Bestandserhaltung. Vor dieser Herausforderung stehen nicht nur die großen Bibliotheken.

Schäden an den Originalen zu vermeiden, die Optimierung der Aufbewahrungsbedingungen, Restaurierungen und Maßnahmen wie Mengenentsäuerung - und dann aber auch Digitalisierung von Kulturgut - das sind die Aufgaben, vor denen wir stehen.

Dieser Sommerkurs will Ihnen einen Überblick über die Herausforderungen im Bestandschutz geben. Mitwirken werden ‚bestandserhaltungsbegeisterte‘ und -erfahrene Kolleg/Innen an der Universitätsbibliothek Frankfurt und an der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, von denen hier nur einige namentlich genannt werden. Wir werden in die Grundlagen eingeführt und die praktische Umsetzung sehen.

Jakob Frohmann - er leitet das Referat Bestandserhaltung (Konservierung) an der UB Frankfurt - bringt uns zunächst einmal auf einen gemeinsamen Stand: Grundwissen zur Geschichte des Buches und der Bibliotheken, Grundwissen zu den Beschreibstoffen Papier und Pergament, Grundwissen zur Schrift und zum Buchdruck sowie zu weiteren materiellen Aspekten des Buches (z.B. Einbandkunde). Er zeigt uns aber auch ganz konkret, wie ein Bestandserhaltungsprogramm im eigenen Haus aussehen kann und welche Förderprogramme es zur Bestandserhaltung gibt.

Am Dienstag sind wir zu Gast in der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt. Die Restauratorin und Leiterin der Bestandserhaltung, Jana Moczarski gibt uns einen Abriss der grundlegenden Aspekte (Lagerung, Klima, Licht, Verpackung, Schäden, Notfallplanung und Massenbehandlung). Wir erhalten einen Einblick in ihre Werkstatt und schauen der Restauratorin über die Schulter. Im Archiv sehen wir die besonderen Herausforderungen dort.

Agnes Brauer, leitet das Referat Digitalisierung an der UB Frankfurt. Sie wird uns Grundwissen zur Digitalisierung vermitteln, die Möglichkeiten und Techniken vorstellen: Wie sieht ein möglicher Workflow aus? Wie gestaltet sich die Erschließung?

Und nicht zuletzt ein praktischer Teil: unter Anleitung unserer Restauratorin reparieren wir fachgerecht ein mitgebrachtes eigenes Buch (bitte nicht älter als 50 Jahre). Sie zeigt uns, was wir selbst wieder richten können, welche Materialien wir dafür benötigen und, wann wir besser einen Fachmann hinzuziehen sollten.

Darüber hinaus werden wir wahre Schätze sehen: Handschriften und Inkunabeln der Universitäts-bibliothek Frankfurt und der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt. Wir werden einen Einblick in die ‚Sammlung Deutscher Drucke‘ erhalten – Frankfurt hat den Sammelauftrag für den Zeitraum 1801 – 1870. Geplant ist auch ein Besuch des Gutenberg Museums in Mainz.

Aber auch das gesellige Miteinander soll nicht zu kurz kommen.

Nach dem Bezug der Zimmer am Sonntagnachmittag starten wir mit einem Kennenlern-Abend beim freundlichen Italiener https://www.ristorante-mezzanotte.com/

An den folgenden Abenden werden wir einen Blick auf die schönen Ecken von Frankfurt werfen, Jugendstil in Darmstadt sehen und einen botanischen Garten besuchen, uns in der Mainzer Altstadt umsehen und die Chagall-Fenster betrachten. Bei hoffentlich wundervollem Wetter lassen wir gemeinsam den Tag ausklingen.

Zur Teilnahme eingeladen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken, berufliche Wiedereinsteiger/innen, Berufsanfänger/innen und Studierende. Vorkenntnisse zu den Inhalten sind nicht erforderlich.

Der Kurs beginnt am Sonntagabend, 19. Juli und endet am Donnerstagmittag, 23. Juli 2020.
Die Teilnahmegebühr beträgt für BIB-Mitglieder (ebenso Mitglieder des VDB und der Partnerverbände aus Österreich, Italien und der Schweiz) 420,- €, für Nichtmitglieder 600,- €.

Untergebracht sind die Teilnehmer/innen in Einzelzimmern mit Bad in einem freundlichen kleinen Hotel, ruhig gelegen und doch ganz in der Nähe der Universitätsbibliothek Frankfurt  https://hotel-falk.de/index.php/home.html . Hier starten wir mit einem richtig leckeren Frühstück in den Tag.

Im Teilnehmerpreis enthalten ist die Unterbringung im Hotel Falk mit Frühstück, das inhaltliche Programm, kleine Snacks zwischendurch, die gemeinsamen Mittagessen, die Gruppenfahrkarten bspw. nach Darmstadt und Mainz, Eintritt, Führung und ein kleines Abendprogramm.
Nicht enthalten sind die Abendessen.

Anmeldeschluss ist Freitag, 15. Mai 2020. Bis dahin senden Sie bitte Ihre verbindliche Anmeldung zuerst formlos an sommerkurs@bib-info.de . Wir senden Ihnen dann das Anmeldeformular. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Kolleg/innen begrenzt.

Fragen richten Sie gerne per Mail ebenfalls an sommerkurs@bib-info.de oder t.hessler@ub.uni-frankfurt.de oder telefonisch an Thekla Heßler: 069/798-39230

Für die BIB-Kommission für Fortbildung: Thekla Heßler